MENÜ MENÜ
02.06.2020 — #biohybrid #passenger #testdrive

Kilometer abreißen für ein perfektes Produkt

Bio‑Hybrid Passenger Testing Nürnberg

Kilometer für Kilometer, tags und nachts, egal ob die Sonne scheint oder der Himmel weint. Wir sind weiterhin mit dem Bio‑Hybrid auf der Straße unterwegs. Entwickler, Ingenieure und Testfahrer optimieren unsere Prototypen in Richtung Serieneinsatz Schritt für Schritt weiter – und das unter allen Bedingungen. Hatten uns die außergewöhnlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie im März und April im wahrsten Sinne des Wortes ausgebremst, geht es nun unter Berücksichtigung aller notwendigen Hygienemaßnahmen weiter mit der Feinabstimmung. 

Das Motto: testen, testen, testen. Kilometer abreißen für ein perfektes Produkt. Zum Beispiel waren wir nun auch mal direkt vor unserer Haustür in Nürnberg am Start. Stromern durch die Altstadt. Bergauf, bergab, auf glattem Asphalt wie auf holprigem Kopfsteinpflaster. Bei trockenem Wetter wie bei Nässe, die Kamera stets zur Hand. Für unsere Ingenieure gibt es natürlich immer Optimierungspotenzial. So geht es beispielsweise um die Feinjustierung des Getriebes, wenn unser Team rund um unseren neuen Entwicklungschef Gregor Schmitt förmlich in den Prototyp hineinhört, um die Gangübersetzungen zu perfektionieren. 

Spannend sind auch die Alltagstests bei Regenwetter. Am Fahrzeug montierten die Entwickler und Testpiloten Actioncams und dokumentierten so den Witterungsschutz, der dank Unterboden- und Dachkonstruktion, Frontscheibe und Spritzschutz an den Reifen den Fahrer nicht im Regen stehen lässt.

Manchmal müssen unsere Piloten auch im Dunkeln ran. Wenn zum Beispiel am Lichtkonzept gefeilt wird. Optische Technologien am und im Fahrzeug werden immer wichtiger. Scheinwerfer und Blinklichter müssen richtig eingestellt sein. Sehen und gesehen werden! Nicht zuletzt sind Probefahrten auch für unsere Softwareentwickler unentbehrlich. Stichwort Usability-Tests von Prototypen, was unter anderem die Navigationssoftware und Software-Updates angeht. 

Regen, Sonne, Wind, egal wie sich Petrus auch entscheiden mag, wir werden weitertesten, um Ende des Jahres in Serie gehen zu können.