1
20.06.2019 — #biohybrid #MobilityForTomorrow #bicyclearchitecturebiennale

Spannende Ausstellung zu innovativer Fahrrad-Infrastruktur in Amsterdam

Was den Fahrrad-Lifestyle angeht, können wir von den Niederländern einiges lernen. Dort ist das Rad längst nationales Kulturgut. Logisch, dass unsere Nachbarn viele spannende Events rund ums Radfahren auf die Beine stellen. Seit Montag läuft nun schon zum zweiten Mal die hochinteressante Bicycle Architecture Biennale (BAB) in Amsterdam. Eine Ausstellung, die sich ausschließlich mit innovativer Infrastruktur für Fahrräder und der dafür notwendigen speziellen Architektur beschäftigt. Gezeigt werden Lösungen, die über den rein funktionalen Fahrradweg hinausgehen. Bereits realisierte Projekte oder auch Ideen – immer aus dem Blickwinkel eines designaffinen Menschen. Wichtig ist den Machern der BAB, dass Konzepte präsentiert werden, die zu mehr Gemeinschaftsgefühl, mehr Umweltbewusstsein und einer nachhaltigen Wirtschaft führen. Spannende Themen. Natürlich auch für unser Bio‑Hybrid-Team.

Ob es das weltgrößte Fahrrad-Parkhaus in Utrecht ist, ein Fahrradweg quer durch einen See in Limburg, ein acht Kilometer langer Bicycle Skyway in China, die wendelförmig angelegte Ölhafenbrücke im deutschen Raunheim oder der geplante spektakuläre RheinRing, der die Kölner Altstadt mit der „Schäl Sick“ verbinden soll – alles außergewöhnliche Projekte oder Visionen, von denen auch die Bio‑Hybrid-Community profitieren wird. 15 Projekte aus neun verschiedenen Ländern sind es insgesamt, die bei der BAB vorgestellt werden. 

Das Unternehmen BYCS hat die Ausstellung ins Leben gerufen, einem in Amsterdam ansässigen Sozial-Start-up, das international daran arbeitet, den Fortschritt des Radverkehrs zu beschleunigen. Kuratiert wird die BAB von den Amsterdamer Architekten von „Next“. Bis Freitag läuft das Event noch. Wer Lust und Zeit hat, schnell hin da! Ansonsten schaut euch doch mal die Bilder auf der Homepage von BYCS an.