1
15.08.2019 — #biohybrid #cargo #passenger #easyparking

„Easyparking“ mit dem Bio‑Hybrid

Wer kennt das nicht? Die mühsame Suche nach einem Parkplatz in der City. Mit dem Auto ein echtes Problem. Die Jagd nach einem der begehrten Stellplätze kostet Zeit, Nerven und Geld. Im Schnitt beträgt der Aufwand zehn Minuten, bis man eine passende Lücke in der Innenstadt gefunden hat. Und ein kostenloser Stellplatz ist erst recht kaum ausfindig zu machen. Eine Umfrage hat ergeben: 64 Prozent der Auto fahrenden Großstädter in Deutschland sind unzufrieden mit der Parkplatzsituation in den Metropolen. Gleichzeitig schreitet die Urbanisierung aber immer weiter voran. Neue Mobilitätskonzepte sind gefragt.

Wir haben die Thematik grafisch aufbereitet, um die Vorteile unseres Bio‑Hybrid in puncto Parken hervorzuheben. Ein kurzer Blick macht deutlich: Seinen Bio‑Hybrid sicher abzustellen funktioniert problemlos. „Easyparking“ sozusagen. Ohne großes Suchen, Warten, Schlangestehen und Rangieren. Kein Parken oder Halten in zweiter Reihe mehr. Charakteristisch für den Bio‑Hybrid ist seine Wendigkeit – nicht ganz unwichtig beim Einparken. Im Idealfall stehen Sonderstellflächen für Elektrofahrzeuge und Pedelecs wie den Bio‑Hybrid zur Verfügung. Unsere Grafik berücksichtigt diese Entwicklung, die an vielen Orten ohnehin schon im Gange ist. 

Fakt ist: Auf einen regulären Pkw-Parkplatz passen drei Bio-Hybride – egal, ob Passenger oder Cargo. Nur um das mal an einem Extrembeispiel zu veranschaulichen: Mit ungefähr 20.000 Plätzen stellt die West Edmonton Mall in Kanada einen der größten Parkplätze der Welt. Dort könnten rein theoretisch etwa 60.000 Bio-Hybride Unterschlupf finden. 

Dank seiner kompakten Größe ist der Bio‑Hybrid platzsparender als das klassische Auto. In den meisten Fällen erreicht er auch schneller sein Ziel. Auf dem Radweg am Stau vorbei zum Stellplatz. Man kommt einfacher durch den Verkehr, spart Geld und Nerven und tut dabei etwas für seine Gesundheit und – nicht zu vergessen – auch für die Umwelt.

Stichwort Umwelt- und Verkehrsbelastung. Es gibt Studien, die sagen, dass circa 30 Prozent des innerstädtischen Verkehrs durchs Parkplatzsuchen verursacht werden. Pro Parkvorgang stößt ein Pkw mit Verbrennungsmotor circa 1,3 kg CO2 aus. Der Bio‑Hybrid fährt dagegen lokal emissionsfrei. 

Unterm Strich wird deutlich: Die Parkplatzsuche mit dem Bio‑Hybrid hat mehrere Vorteile. Allen voran die Zeitersparnis. Zehn Minuten wird niemand brauchen, um eine Lücke zu finden.

Die Grafik in Druckqualität findet ihr im Mediacenter

Bio‑Hybrid Infografik Parkgrafik